BUDO und Dojo - Einleitung

Bewegung, Kondition und Konzentration

BUDO ist der Überbegriff für die südostasiatischen Kampfkünste. Traditionell gehören auch die Heilkünste, wie z.B. Qi Gong, Tai Chi, Shiatsu, u.v.m. zum Budo. BUDO wurde ursprünglich im streng zeremoniellen Rahmen meistens in einem Zen - Tempel geübt. Dieser Raum wird auch heute noch Dojo genannt.

Das Dojo in der ufaFabrik wurde seit 1979 von den Nutzern in Selbsthilfe aufgebaut und gehört seit 1987 zum Nachbarschaftszentrum - kurz: NUSZ in der ufafabrik. Neben der Selbstverteidigung stehen die geistige Entwicklung und die Freude an der Gemeinschaft im Vordergrund.

Quer durch alle Nationen und Generationen werden heute im Dojo täglich Kraft, Geschicklichkeit und Meditation geübt. Aikido, Karate, JuJutsu, KungFu  trainieren die Selbstverteidigung. Das gut zu beherrschen dauert Zeit und ist nie wirklich ausgereift. Aber es gibt auch Techniken, die man gleich einsetzen kann. Qi Gong und Tai Chi dienen in erster Linie dem Erhalt der Gesundheit.

Sie finden hier Trainingsangebote für Kinder ab 6 Jahren, für Mädchen, Jungen, Jugendliche, für Erwachsene und für Seniorinnen und Senioren.

 

Informationen Tel. 75 50 30