Dienstag, 05.10.2010

Heute haben wir das Patenschaftsprojekt „Big Brothers Big Sisters“ in der 5th Avenue besucht. Dort stellte uns eine leitende Mitarbeiterin mit einer Power Point Präsentation das Projekt vor. Der Sinn dieses Projektes ist es, dass Erwachsene die Patenschaft für ein Kind übernehmen, nachdem sie sorgfältig u.a. mithilfe von Backgroundchecks, Gesprächen und einem Patentraining ausgewählt wurden.  Verschiedene Firmen nehmen daran teil, übernehmen die Kosten für dieses Projekt und stellen die entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung, damit sich deren Mitarbeiter  innerhalb eines organisierten Programmes mit ihren Kindern zweimal im Monat für zwei Stunden nach der Schule treffen, gemeinsam essen und zusammen Spaß haben können, in dem sie bei angeleiteten Spielen, Aktivitäten teilnehmen.. Dafür werden die Mitarbeiter freigestellt. Das Wichtigste allerdings ist, dass die passende Partnerschaft mit Gemeinsamkeiten und Verbindlichkeiten gefunden wird, damit .
Danach sind wir zur Registrierung für die IFS-Konferenz zur New York Universität (Kimmel Center) gefahren. Mit Bailey und Christian aus „The Door“ haben wir einen Einführungsworkshop für die Jugendkonferenz gehabt. Zuerst haben sie mit allen ein kleines Kennenlernspiel namens „Mingo“ gespielt. Anschließend haben wir darüber gesprochen, was ein Jugendtreffen für uns bedeutet, nämlich zum Beispiel Erfahrungen und Kultur zu teilen, aber wir haben auch erfahren können, welche Dinge in unserer Arbeit wichtig sind.
Abschließend hatten wir an diesem Tag noch ein Abendessen im 10. Stock des Kimmel-Centers mit einem atemberaubenden Blick über New York.